Urlaub mit ökologischem Fußabdruck

Fußabdruck

Holzhackschnitzel Heizung

Holzhackschnitzel

Unsere Hofgebäude heizen wir schon seit 2006 mit einer Hackschnitzel Heizung. Das Schwachholz (welches nicht verkauft werden kann) holen wir aus unserem eigenen Wald, so können wir auf Heizöl und Gas verzichten. Je nach Bedarf fahren wir die Hackschnitzel mit dem Trecker in den Heizungsbunker. Es ist wichtig, dass die Hackschnitzel nicht zu nass sind, denn dann brennen Sie nicht richtig. Durch das Verbrennen der Hackschnitzel wird Wasser erwärmt, welches dann in zwei großen Pufferspeichern gespeichert wird.

Biogasanlage


Die Biogasanlage liegt zwei Dörfer weiter und gehört zu der Betriebsgemeinschaft. Sie produziert Biogas zur Stromerzeugung und dabei entsteht Wärme. Diese wird dann genutzt um die Hackschnitzel in Containern zu trocknen.

Photovoltaik


Wenn Sie rechts am Speicher vorbei gehen und dann den geschlängelten Weg durch den kleinen Wald, kommen Sie auf eine offene Halle zu. Auf dieser Halle liegen Photovoltaik- Platten. Sie produzieren mit Hilfe von Sonnenstrahlen Strom für den Hof. Alles was an Strom nicht benötigt wird, wird ins öffentliche Stromnetz verkauft.

Denkmalschutz


Unsere Hofstelle mit allen Gebäuden, die zum Teil über 300 Jahre alt sind, steht unter Denkmalschutz. Unser Bauernhaus Baujahr 1706, Treppen-Speicher Baujahr 1746, das Backhaus Baujahr 1784, und der Hof-Brunnen ca. 300 Jahre alt. Mit viel Aufwand erhalten wir die Hofanlage, renovieren, restaurieren und sorgen für eine moderne Nutzung.